New TLDs: Neue Domains braucht das Land


iNFO: Übersicht und Vorreservation neue Domains (mit neuen TLD's)


ICANN oberste, internationale Domainbehörde. verantwortlich auch für die neuen generischen TLDs (Top Level Domains)

Seit Frühjahr 2013 tut sich einiges auf dem Domain-Markt. Da immer mehr Webseiten registriert werden, werden die bislang vorhandenen Domainressourcen wie. com, .de und Co knapp. Unter dem Namen „Neue Top-Level-Domains kurz New gTLD“ wird es schon bald neue Domains geben. Eingereicht wurden rund 1.930 Namen, die im Moment von der ICANN-Internetverwaltung vorbereitet werden. Darunter sind zum Beispiel, Endungen wie .movie oder .kiwi.

Branchenendungen, die Sinn machen

Wer sich eine bestimmte Domain zulegen möchte, sollte auch auf die Endung achten. Seiten aus Österreich beispielsweise hatten die Endung .at. Gut möglich das es in Zukunft auch .austria oder .germany für Deutschland gibt. Sinn macht es auf jeden Fall, die passende Endung zu finden. Länderspezifische Pendants dürfen in vielen Fällen auch nur von dem jeweiligen Land registriert werden. Hier gibt es Domainverkäufer, die das streng überprüfen. Je nachdem rutschen aber immer wieder Webmaster durch, die sich Länderdomains registrieren und dann für Ärger bei den Kunden sorgen. Wer auf einer .de Seite sucht, möchte eine deutsche Seite erreichen und nicht irgendwelche Spams in Ägypten.

Die Regeln wurden gelockert

Im Juni 2008 wurde seitens der ICANN beschlossen, dass die Regeln der Domainendungsvergabe gelockert werden. Möglich wäre jeder denkbare Begriff, dennoch müssen Grenzen gesetzt werden, weil Experten, Angst vor einer Serverüberlastung haben. Rund 5.000 Top-Level Domains sind jedoch realisierbar. Alles, was darüber liegt, wird zurzeit noch als kritisch betrachtet.

Offizielle Bewerbungen sind seit 2012 möglich

Rund vier Jahre nach Beschluss wurden die ersten Bewerbungen offiziell seitens ICANN angenommen. Wer denkt, dass eine Top-Level-Domain aus der Portokasse zu bezahlen ist, täuscht sich gewaltig. Jede Einzelne kostet dem Bewerber 185.000 US-Dollar. Unabhängig davon, ob sie später aufgenommen wird oder nicht. Fällt die Prüfung positiv aus, müssen noch einmal 25.000 US-Dollar bezahlt werden.

Domains vor reservieren macht Sinn

Langsam aber doch, werden nach und nach Domains veröffentlicht, die eingereicht wurden. Welche auf der Abschussliste stehen, weiß niemand. Jedoch haben Kunden bereits jetzt die Möglichkeit, ihre Wunschdomain zu reservieren. Wer möchte, kann dies unverbindlich hier tun. Es entstehen keine Kosten, und falls der Preis nicht dem entspricht, was man erwartet hat, kann die Domain wieder storniert werden. Der Vorteil an einer Vorabreservierung ist, dass viele noch nichts davon wissen. Wer eine gute Idee oder Webseite aufweist, wo passende Endungen dazu passen, profitiert davon doppelt. So können Webmaster mit einfachen Keywords wieder viel Erfolg haben. Wer zum Beispiel eine Endung für „Kredit“ sucht, wird bei .com und Co Pech haben. Die neuen Top-Level-Domains machen es möglich.
   
Übersicht und Vorreservation neue Domains (mit neuen TLD's)




Eilanfrage / Urgent inquiry
 
Vorname/Name
first name/name
E-Mail Adresse
E-mail address
Telefonnummer
Telephone
Betreff
Subject:
Sicherheitscode
security code
Ihre Nachricht:
your Message
 
    ausdrucken    per Email versenden    bearbeiten 30.06.2013
Besucher: 6425