ICANN nimmt ab heute Bewerbungen für neue Domain-Endungen an



ICANN nimmt ab heute Bewerbungen für neue Domain-Endungen an

Von heute bis zum 12. April nimmt die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) Bewerbungen für neue generische Top-Level-Domains (gTLDs) entgegen. Das Bewerbungsverfahren ist äußerst umfangreich und mit einer Gebühr von 185 000 US-Dollar auch sehr teuer. Dennoch wird mit einer großen Zahl von Interessenten gerechnet.

Über viele Jahre schon diskutierte die ICANN, die Organisation zur Verwaltung der Top-Level-Domains, das Verfahren zur Zulassung neuer gTLDs, welches nun gestartet wurde. Neben den länderspezifischen Top-Level-Domains (wie .ch, .de, etc) gibt es bereits einige generische Domain-Endungen (z.B. .mobi, .asia, .tel). Ab jetzt können Unternehmen und Organisationen (keine Privatpersonen) Bewerbungen für eigene Endungen abgeben, die aber neben der hohen Bewerbungsgebühr ein langwieriges Prüfungsverfahren verlangen. Zulässig sind ohnedies nur Top-Level-Domains, die entweder dem Namen eines Unternehmens/einer Marke entspringen, einen geografischen Hintergrund oder einen Bezug zu einer gewissen Community, einem Produkt oder einer Brance haben. So soll es beispielsweise Anträge für .berlin oder .sport geben. Erlaubt sind  auch Nicht-ASCII-Zeichen, so dass auch arabische, chinesische oder kyrillische Zeichen verwendet werden können.

Bis solche Bewerbungen aber die Prüfung bestanden haben, wird mindestens noch ein Jahr vergehen, so dass mit neuen Domain-Endungen erst 2013 zu rechnen sein wird.


    ausdrucken    per Email versenden    bearbeiten 12.01.2012
Besucher: 7781