Google X: Erstes Produkt aus dem Geheimlabor soll noch 2011 kommen



Google X: Erstes Produkt aus dem Geheimlabor soll noch 2011 kommen

Am bekanntesten ist Google immer noch durch seine Suchmaschine, doch das Unternehmen umfasst mittlerweile so viel mehr. Einem Bericht der New York Times zufolge, soll Google sogar in einem Geheimen Labor namens „Google X“ an Projekten arbeiten, die heute noch ins Science-Fiction-Genre gehören: Autonome Fahrzeuge, Roboter, die menschliche Arbeit verrichten können, Weltraumlifte ...

Bei Google will niemand die Existenz des Geheimlabors, in dem an der Verwirklichung solcher Zukunftsfantasien gearbeitet wird, bestätigen. Dementiert wird der New York Post zufolge aber auch nicht. Investitionen in spekulative Projekte seien „ein wichtiger Bestandteil von Googles DNS“, so Google-Sprecherin Jill Hazelbaker. Google soll für die Forschung allerhand Spezialisten von Microsoft, Nokia Labs und Elite-Universitäten wie Stanford, M.I.T., Carnegie Mellon und New York University angeworben haben, die an einem unbekannten Ort an der Umsetzung grosser Visionen tüfteln. 100 innovative Ideen soll die Liste umfassen, an der Google im Geheimen arbeitet und das erste Produkt aus dem Google-X-Labor soll schon zum Ende dieses Jahres auf den Markt kommen, heisst es.

Dabei könnte es sich um so etwas „simples“ wie eine Lampe handeln, die via Internet durch ein Android-Gerät geregelt werden kann. Dies hatte Google im Mai schon einmal angekündigt. Das könnte der Anfang des sogenannten „web of things“ sein, bei dem alle möglichen Gegenstände mit dem Internet verbunden werden sollen. Als Paradebeispiel dafür gilt der Kühlschrank, der automatisch Lebensmittel bestellt, wenn sein Inhalt zur Neige geht. Weitere vielversprechende Forschungen (insofern, als dass sie in näherer Zukunft profitabel werden könnten), sind autonome Autos, die dem Menschen das Steuern abnehmen. Google könnte Automobilhersteller mit der entsprechenden Technik versorgen. Auch die Robotik soll ein Schwerpunkt bei Google X sein. Roboter, die im Haushalt oder Büros helfen und den Menschen bei diversen Arbeiten assistieren sollen immer „menschlicher“ und „intelligenter“ werden. „space elevators“. Auch vom „space elevator“ ist die Rede, einem Weltraumlift, der als Aufzugsanlage von der Erde in den Weltraum dient, bisher aber nur in der Theorie möglich ist.


    ausdrucken    per Email versenden    bearbeiten 14.11.2011
Besucher: 6063