Über eine Milliarde Mal heruntergeladen: Google Earth feiert einen Meilenstein



Ein Jubiläum der besonderen Art konnte Brian McClendon heute verkünden. Der Vizepräsident von Google Earth meldete, dass die Software mittlerweile die Marke von einer Milliarde Downloads durchbrochen hat. Der digitale Weltatlas wurde im Jahr 2005 gestartet. Mithilfe von Luftaufnahmen und Satellitenbildern kann man die ganze Welt betrachten und bis auf einzelne Häuser heran zoomen und durch dreidimensionale Bilder oder die Verknüpfung mit Google Street View reale Eindrücke von Städten erhalten.

Im Laufe der Zeit haben die User verschiedenste Wege gefunden, Google Earth für hilfreiche und interessante Projekte zu Nutzen. Google hat dafür eine Webseite eingerichtet und schreibt:

Auf der Internetseite www.OneWorldManyStories.com finden sich Geschichten von 40 Menschen, die Google Earth eingesetzt haben, um die Welt zu erforschen, die Umwelt zu schützen oder ihren persönlichen Traum zu verfolgen. So benutzte der australische Professor David Kennedy Google Earth, um Wüsten in Jordanien und Saudi-Arabien auf archäologische Spuren zu durchsuchen. Der pensionierte Englischlehrer Jerome Burg entwickelte seinerseits Google Lit Trips, das den Weg berühmter Reisender wie Marco Polo oder Odysseus nachverfolgen lässt.




Über eine Milliarde Mal heruntergeladen: Google Earth feiert einen Meilenstein


Eilanfrage / Urgent inquiry
 
Vorname/Name
first name/name
E-Mail Adresse
E-mail address
Telefonnummer
Telephone
Betreff
Subject:
Sicherheitscode
security code
Ihre Nachricht:
your Message
 
    ausdrucken    per Email versenden    bearbeiten 05.10.2011
Besucher: 4840