Web History: Neuer Service bei Google



Web History von Google

Suchmaschinen Gigant Google testet dieser Tage eine neue Dienstleistung für alle Internet-User. Mittels einer Recherche-Software in deutscher und 25 weiteren Sprachen wurde dieses Tool vor wenigen Tagen vorgestellt. "Web History" speichert auf Wunsch Suchanfragen und den Verlauf der besuchten Internetseiten, die dann für ein schnelleres Wiederfinden zur Verfügung stehen.

Will der Nutzer gewisse vertrauliche Suchanfragen nicht speichern lassen, kann er die entsprechenden Begriffe bearbeiten und die Seiten löschen. Der Dienst soll sich jederzeit auch ausschalten lassen.

"Web History" ist Teil unserer breit angelegten Initiative zur personalisierten Suche für Nutzer, die sich bessere Suchergebnisse und mehr Kontrolle wünschen», sagte Sep Kamvar, Chef-Entwickler im Bereich Personalisierung. Auf Basis der Suchverläufe will Google künftig stärker auf das Nutzerinteresse abgestimmte und zielgerichtete Ergebnisse liefern können. So könnten zum Beispiel bei dem Suchwort «GM» je nach Interesse Ergebnisse zu dem Autobauer General Motors oder aber zu genveränderten Lebensmitteln (genetically modified food) angeboten werden.

Um den Dienst nutzen zu können, muss ein eigenes Google-Konto angemeldet und die Funktion PageRank in der Google-Werkzeugleiste aktiviert werden. Da die Daten auf Servern von Google gespeichert werden, lassen sie sich von jedem Computer aus nutzen. In englischer Sprache war der Service unter dem Namen Search History bereits im April an den Start gegangen.



    ausdrucken    per Email versenden    bearbeiten 09.08.2007
Besucher: 6112