Internetexplorer vs. Firefox: Schuldzuweisungen



Internetexplorer vs. Firefox: Schuldzuweisungen

Firefox verliert in Sachen Sicherheit einen Punkt gegenüber Internet Explorer. Letzterer weist einen Fehler auf, der Microsoft in die Schuhe geschoben wurde. Das kürzlich publizierte Firefox-Update korrigierte einen Fehler, bei welchem der Internet Explorer den Mozilla-Browser für missbräuchliche Zwecke aufrufen konnte. Da dies auch mit anderen Programmen möglich war, hiess es von den Firefox-Entwicklern, dass der Fehler teilweise auch im Internet Explorer liege und dort noch nicht korrigiert sei.

Microsoft Sicherheitsexperten Jesper Johansson liess verlauten, dass der aufgerufene Browser überprüfen muss, ob die empfangene Adresse zulässig ist. Darüber hinaus führt er an, dass Firefox genau den „Fehler“ enthält, den die Mozilla-Entwickler Internet Explorer vorwerfen. Demnach müsste der „Fehler“ entweder in beiden Browsern oder in keinem korrigiert werden.


    ausdrucken    per Email versenden    bearbeiten 30.07.2007
Besucher: 3851